50 Euro Toilettennutzgebühr

Schon mal 50 Euro für einen Gang auf die Toilette bezahlt ?
Nicht ? Ein Mietinteressent hat es geschafft! Ihm gebührt die Ehre für einen Toilettengang ca. 50 Euro bezahlen zu müssen.

Wie kam es dazu ?
Beim ausmessen einer Wohnung ist der Mietinteressent auf die Toilette gegangen und hat dabei nicht bemerkt, dass der Spülungsknopf hängt. Somit sind innerhalb von zwei Tagen rund 11.000 Liter Wasser ins nichts geflossen.

Warum 50 Euro ?
Ich hab es mal ausgerechnet und komme bei Frisch,- und Abwasser sowie Beteiligung von Grundgebühren ( nach Verbraucht ) auf ca. 50 Euro. Ohne lange reden zu müssen, war der zukünftige Mieter bereit, diese Kosten zu übernehmen.

2 Gedanken zu „50 Euro Toilettennutzgebühr

  1. Michael Bidinger

    Wie geil, also ich hätte ja da nix bezahlt, weil ist doch die Schuld vom Vermieter wenn der Abzug da nicht Ordnungsgemäß funktioniert. Vielleicht hätte ich nen Teil bezahlt, aber nicht alles.

    Wollte der einfach nur mal den Klo testen bevor er da einzieht? 😀

  2. Paul Artikelautor

    Keine Ahnung, er musste mal, hatter gesagt. ^^

    Das ist keine Schuld vom Vermieter, er kann nicht in ne Wohnung rein ohne sich zu vergewissern, das am Ende alles okay ist. Und glaub mir man hört wenn eine Toilettenspülung die ganze Zeit läuft.

    Mir könnte es egal sein, bin nur der Verwalter ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.